Übung am Gut Rastorf

Datum: 6. April 2019 
Alarmzeit: 9:04 Uhr 
Alarmierungsart: Meldeempfänger, Sirene, SMS 
Art: FEU > FEU 2 
Einsatzort: Gut Rastorf 
Einsatzleiter: M. Slamanig 
Mannschaftsstärke: 11 
Fahrzeuge: MLF 61-41-02, TSF-W 61-41-01, MZF 61-14-01 
Weitere Kräfte: 1. Zug 9. FW-Bereitschaft, Feuerwehr Flüggendorf, Feuerwehr Raisdorf, Feuerwehr Rethwisch 


Einsatzbericht:

Zusammen mit dem 1. Zug der 9. Feuerwehr-Bereitschaft und Kräften der Feuerwehren Raisdorf und Rethwisch sind die Einsatzkräfte der Feuerwehr Rastorf am Vormittag zu den Feldscheunen am Gut Rastorf alarmiert worden.

Entsprechend dem Einsatzstichwort „Rauchentwicklung zwischen zwei Scheunen“ bot sich den erst-eintreffenden Kräften die passende Lage auf Sicht: Aus der kleineren Scheune quoll dichter Übungsrauch.

Bei einer ersten Erkundung wurde festgestellt, dass vermutlich drei Personen im Einsatzobjekt vermisst werden. Nach der Erhöhung des Einsatzstichwortes auf „FEU 2“ wurden gemäß der Bereichsfolge die Feuerwehren Raisdorf und Rethwisch nachalarmiert.

Aufgrund der langen Wegstrecke für die Löschwasserversorgung wurde auch der 1. Zug der 9. Feuerwehr-Bereitschaft alarmiert.

Nachdem diverse Lage-Änderungen abgearbeitet wurden, konnte die Übungsleitung gegen 10:45 Uhr „Übungsende“ verkünden.

Manöverkritik, Austausch und Wiederherstellen der Einsatzbereitschaft dauerten noch bis in den frühen Nachmittag an.

Besonderer Dank gilt allen beteiligten Einsatzkräften und natürlich den Gutsbesitzern für das Bereitstellen des Übungsobjektes.