Übung der kommunalen Ergänzungszüge

Am 29. September 2018 hat die Feuerwehr Rastorf als Teil des 25. kommunalen Ergänzungszuges an einer Alarmübung teilgenommen.

Einsatzkräfte des 25. kommunalen Ergänzungszuges bei der Nachbesprechung mit der Übungsleitung.

Die kommunalen Ergänzungszüge sind gemeindeübergreifende Sondereinheiten, die bei größeren Schadenslagen angefordert werden können. Jede Gemeinde entsendet ein oder mehrere Fahrzeuge inklusive Personal zu einem Sammelpunkt. Von dort aus setzt sich der jeweilige Ergänzungszug geschlossen in Bewegung. Am Meldekopf der Einsatzstelle angekommen erhält der Zugführer die Einsatzbefehle und führt den Zug als eigenständige taktische Einheit an.

Regelmäßig werden die kommunalen Ergänzungszüge im Kreis Plön zu Übungen alarmiert. In den vergangenen Jahren wurde hierbei ein Fokus auf Deichschutz-Übungen gesetzt.

Bedingt durch den demografischen Wandel gibt es auch im ländlichen Raum vermehrt Senioren-Wohnanlagen. Um sich auf die damit verbundenen Einsatzlasten vor zu bereiten, üben die kommunalen Ergänzungszüge seit diesem Jahr vermehrt Szenarien, die bei Großschadensereignissen in solchen Wohnanlagen auftreten können.

Den gesamten Einsatzbericht gibt es hier.

Mehr von der Feuerwehr Rastorf