Gemeinsame Übung mit der Feuerwehr Raisdorf

Am 6. März 2018 hatten wir seit langem mal wieder die Gelegenheit Seite an Seite mit unseren Kameraden von der Feuerwehr Raisdorf zu üben.

Regelmäßig arbeiten wir gemeinsam an Einsatzstellen im Rastorfer Gemeindegebiet. Vor allem zu schweren Verkehrsunfällen mit eingeklemmten Personen wird die Feuerwehr Raisdorf automatisch mitalarmiert, um mit hydraulischem Rettungsgerät und Personal zu unterstützen. Klar also, dass auch bei dieser gemeinsamen Übung ein Verkehrsunfall als Übungslage herhalten musste: Ausbilder beider Feuerwehren, die auch auf Kreisebene als Ausbilder der technischen Hilfe aktiv sind, hatten für uns auf dem Gelände der Feuerwehr-Technischen Zentrale einen Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person vorbereitet.

Übungsobjekt war ein alter PKW, der von uns intensiv mit Schere und Spreizer beübt werden konnte.

Auf eine kurze Begrüßung am Feuerwehr-Gerätehaus in Rosenfeld folgte die Besetzung der Fahrzeuge. Die Übungs-Alarmierung per Funk kam für die Rastorfer Fahrzeuge prompt: „TH Y, VU mit eingeklemmter Person auf dem Gelände der FTZ in Preetz“.

Nach dem Eintreffen am Einsatzort leiteten wir sofort die ersten Maßnahmen ein: Einsatzstelle absichern, Fahrzeug stabilisieren, Einsatzstelle ausleuchten, Brandschutz sicherstellen und währenddessen einen ersten Zugang zum Patienten schaffen und einen „inneren Retter“ ins Fahrzeuginnere bringen.

Wenige Minuten später traf auch das LF 16/12 aus Raisdorf ein.

Sofort begann die Befreiung des Patienten aus dem Fahrzeug: Auf der Fahrerseite wurden beide Türen und die B-Säule entfernt, damit der Verunfallte patientengerecht auf einem Spineboard gerettet werden konnte.

Manöver-Kritik

Nach einer ausführlichen Manöver-Kritik gab es für alle Teilnehmer die Möglichkeit weiter am Fahrzeug zu üben. Diesmal ohne den Druck einer Einsatzsituation und mit vielen Tipps & Erklärungen der Ausbilder.

Insgesamt war die gemeinsame Übung für alle Beteiligten ein voller Erfolg: Der Patient konnte schnell patientengerecht gerettet werden und das Zusammenspiel mit den Kameraden aus Raisdorf klappte hervorragend. So üben wir gerne!